Unsere Partnerportale:   wikicareer |  wikiimmobilie |  wikioutlets
 
TIPP DER REDAKTION

Erdgas und Biogas

Erdgas und Biogas ist einer unserer wichtigsten Energielieferanten. Weltweit sind Russland und USA Marktführer mit den höchsten Förderraten von Erdgas. Erdgas und Erdöl treten häufig zusammen auf, da sie einen gemeinsamen Entstehungsprozess haben.

Erdgas als Energielieferant für Fahrzeuge

Flüssigerdgas ist eine verflüssigte Form des Erdgases und wird wegen dieser komprimierten Form "CNG Compressed Natural Gas" oder "LNG Liquified Natural Gas" genannt. Das Gas ist an rund 900 Erdgastankstellen in Deutschland erhältlich. Es wird als H-Gas oder als L-Gas bezeichnet. Das H-Gas hat im Gegensatz zu dem L-Gas einen höheren Energiegehalt. Wenn man dieses Gas mit Benzin als Kraftstoff vergleicht, entsprechen 1,5 l Benzin oder 1,33 l Diesel in etwa einem kg Erdgas. Fahrzeuge, die CNG tanken können, können auch Biogas tanken.

Die Vorteile vom Erdgas gegenüber Benzin oder Diesel liegen ganz klar in der sauberen Verbrennung. Durch diesen umweltorientierten Vorzug fallen die Steuern bei einem mit Erdgas betriebenen Auto wesentlich günstiger aus. Zudem ist das Erdgas beim Tanken selbst auch günstiger als andere Kraftstoffe.

Wer sich ein Erdgas-Modell zulegen möchte sollte die Erhältlichkeit des Wunschmodells prüfen, denn nicht jedes Modell ist auch als Erdgas-Fahrzeug erhältlich. Zwar ist es möglich das Auto nachzurüsten, jedoch ist dies mit einem sehr hohen Kostenaufwand verbunden. Mittlerweile gibt es schon diverse Busse und Taxis die mit Erdgas fahren.

Biogas

Biogas ist vom Erdgas zu unterscheiden, da es durch Gärung von Pflanzen oder Abfällen in Reaktoren, und nicht aus fossilen Lagerstätten gewonnen wird. Biogas ist also jünger als Erdgas. Es wird zeitnah gewonnen und ist nicht erst Tausende oder Millionen Jahre später verwendbar.

Rohstoffe für die Biogasgewinnung sind beispielsweise:

  • Pflanzenreste und extra angebaute Pflanzen
  • Bioabfall
  • Klärschlamm
  • Gülle und Mist

Die Biogaserträge sind allerdings nicht immer dieselben. Je nach Rohstoff kann mehr oder weniger Biogas gewonnen werden. Und je nach Rohstoff schwankt auch der Methangehalt im Biogas. Zudem ist zu beachten, dass durch einen extra Pflanzenanbau der Platz für den Anbau für Nahrungsmittel sinkt und durch immer denselben Anbau das Ackerland geschwächt wird. Anders verhält es sich mit Resten aus der Landwirtschaft, welche automatisch und kostenlos entstehen.

Biogas kann, ebenso wie das Erdgas, elektrische Energie erzeugen, die Gasversorgung unterstützen oder als Kraftstoff für Fahrzeuge dienen. Auch hier wird bei der Verbrennung das Treibhausgas Methan freigesetzt.