Unsere Partnerportale:   wikicareer |  wikiimmobilie |  wikioutlets
 
TIPP DER REDAKTION

Rentenfonds

Ein Rentenfonds legt das Geld verschiedener Fondsanleger in festverzinsliche Wertpapiere an und thesauriert die hierdurch erhaltenen regelmäßigen Zinserträge. Ebenso wie bei Atienfonds fallen bei Rentenfonds hierfür Verwaltungsgebühren und Ausgabeaufschläge an.

Die Attraktivität der Rentenfonds ergibt sich neben den Zinszahlungen aus den möglichen Kurssteigerungen, die die Fondsmanager versuchen zu erzielen. Fällt der Marktzins, so erhöht sich die Nachfrage nach dem höher verzinsten Rentenfonds und der Kurs steigt, und umgekehrt.

Vorteile von Rentenfonds

Die geringere Volatilität gegenüber Aktienfonds und stabile Kursentwicklungen lassen die Riskiken eines Rentenfonds eher niedrig ausfallen. Fallende Zinsen erhöhen zudem die Renditechancen.

Nachteile von Rentenfonds

Die Gebühren für die Verwaltung sowie der Ausgabeaufschlag zehren an der Rendite. Zudem können Wechselkursrisiken ausländischer Rentenfonds hinzukommen und steigende Zinsen den Kurs negativ beeinflussen.