Unsere Partnerportale:   wikicareer |  wikiimmobilie |  wikioutlets
 
TIPP DER REDAKTION

Wandelanleihen

Convertible Bonds bzw. Wandelanleihen haben die Besonderheit, dass neben der festverzinslichen Unternehmensanleihe eine Option auf Wandlung der Anleihe in Aktien verbunden ist. Die Zinszahlungen ermöglichen also einereits eine Renditechance, die Wandlung in Aktien zu einem günstigen Kursverhältnis erhöhen diese Renditechanchen noch einmal. Der Anleger wird mit Wandlung und Umtausch in Aktien klassicher Aktionär des Unternehmens, oder verzichtet auf das Wandlungsrecht und hält die Anleihe bis Laufzeitende. Eine Anleihe mit einem Nennwert von 500 Euro, die zu einen Umtausch im Verhältnis von 50:1 bei einem Kurs pro Aktie von 12 Euro berechtigt, bringt somit noch einmal zusätzliche 100 Euro Rendite sowie Chancen auf zukünftige Dividenden.

Bei niedrigen Aktienkursen im Moment der Wandlungsmöglichkeit hält der Anleger die Anleihe besser, da sonst Verluste drohen. Ebenso wirken niedrige Aktienkurse negativ bei einem vorzeitigen Verkauf und bergen ein Verlustrisiko. Der Erfolg einer Geldanlage in Wandelanleihen hängt also maßgeblich von der Entwicklung des Aktienkurses ab. Die Renditechancen durch Zinszahlungen und Rückzahlung am Laufzeitende sind eher gering im Vergleich zu anderen Anleihen.