Unsere Partnerportale:   wikicareer |  wikiimmobilie |  wikioutlets
 
TIPP DER REDAKTION

Neuwagen finanzieren

Welche Kostenrechnung geht am Ende auf?

Der Kauf eines neuen Wagens ist in der Regel mit hohen Kosten verbunden: Die Informationszentrale der Automobilwirtschaft DAT ermittelte für das Jahr 2015 einen durchschnittlichen Verkaufspreis von 28.590 Euro. Hinzu kommen natürlich noch Fixkosten für Kfz-Steuer und Kfz-Versicherung, die ebenso unmittelbar nach dem Kauf fällig werden. In den meisten Fällen kommen zudem noch Finanzierungskosten hinzu. Wie kann dieser Kostenfaktor für den Autokauf möglichst gering gehalten werden?

Welche Finanzierungsoptionen haben Neuwagenkäufer?

Speziell Neuwagenkäufer können aus einer Reihe unterschiedlicher Finanzierungsoptionen wählen. Attraktiv erscheint zunächst das Leasing: Anzahlung und monatliche Raten fallen gering aus; auf diese Weise lässt sich der Traum vom Neuwagen scheinbar günstig realisieren. Beim Mittelweg zwischen Mieten und Kaufen wird mit den monatlichen Raten im Wesentlichen aber nur der Wertverlust getragen. Ein tatsächlicher Erwerb des Autos erfordert die Finanzierung einer vergleichsweise hohen Schlussrate. Der Leasingnehmer wird bis dahin nicht Eigentümer des Fahrzeugs - und das kann Konsequenzen haben: Schon für die Montage von Alufelgen muss theoretisch die Erlaubnis des Leasinggebers eingeholt werden. Gravierender sind aber schon kleine Mängel bei der Rückgabe des Fahrzeugs - obwohl die Fahrzeugübergabe nach Ablauf des Leasingvertrags keine Kosten verursachen soll. Eine zu hohe Laufleistung oder Gebrauchsspuren können aber für einen übermäßigen Wertverlust sorgen; dann zahlt der Leasingnehmer trotzdem. Eine ähnliche Finanzierungslösung ist der sogenannte 3-Wege-Kredit. Nach einer vergleichsweise geringen Anzahlung und niedrigen monatlichen Raten muss am Ende einer vereinbarten Laufzeit eine üppige Schlussrate beglichen werden. Dafür kann ein konventioneller Kredit aufgenommen werden - was die Finanzierung aber insgesamt teurer macht, als wenn sich der Autokäufer bereits im Vorfeld für einen Autokredit entschieden hätte. Wirklich ratsam ist diese Finanzierung nur, wenn beispielsweise die Auszahlung eines Sparvertrags in einigen Monaten winkt oder die Flexibilität hinsichtlich der Entscheidung benötigt wird. Denn wie beim Leasing kann das Auto auch zurückgegeben werden.

0,0-Prozent Finanzierung verhindert weitere Preisnachlässe

Insbesondere beim Neuwagenkauf unterbreiten die Händler zudem oft sehr günstige Finanzierungsangebote. Dabei steht allerdings meistens der Absatz der Wagen im Vordergrund: Mit zinsgünstigen oder gar -losen Krediten sollen Interessenten vom Kauf eines Autos überzeugt werden, die die Finanzierungskosten eigentlich scheuen. In der Gesamtrechnung muss diese Kalkulation allerdings nicht zwingend überzeugen: Diese Art der Verkaufsförderung wird bevorzugt für Auslaufmodelle oder aus anderem Grund schwer verkäufliche Fahrzeuge verwendet. Mit dem Hinweis auf die günstigere Finanzierung werden zumeist weitere Rabatte verweigert, sodass die Käufer dann den Listenpreis zahlen müssen.

Günstigen Autokredit durch Online-Vergleich

Wer sich für ein solches Finanzierungsangebot interessiert, sollte immer auch eine Alternative prüfen - und die besteht in der Barzahlung des Autos beim Händler. Dafür muss zwar ein Autokredit aufgenommen werden, der nicht zinsfrei ist. Beim Autokredit-Vergleich von Smava zeigt sich aber schnell, dass ein effektiver Jahreszins von unter fünf Prozent beim Online-Kredit für das Auto durchaus üblich ist. Denn das Auto liefert gleichzeitig die Sicherheit für das Darlehen mit, was Autokunden bei den Banken besonders beliebt macht. Die günstigen Konditionen können allerdings nicht nur für Neuwagen in Anspruch genommen werden; auch ein Gebrauchtwagen bis zu einem Alter von meist fünf oder sieben Jahren zu den günstigen Konditionen versichert werden.

Durch Barzahlung hohe Rabatte nutzen

Der Vorteil dieser Variante: Die Rabatte beim Kauf fallen umso größer aus: Die Universität Duisburg hat ermittelt, dass der durchschnittliche Preisnachlass in Deutschland rund 19 Prozent beträgt; bei einer Barzahlung dürften so bis zu 25 Prozent Ersparnis auf den Listenpreis möglich sein. Hier zeigt sich schnell, dass die Gesamtrechnung in Verbindung mit einem günstigen Autokredit in jedem Fall aufgeht - und ein Neuwagen doch günstiger sein kann, als angenommen.